Aktuelles & Trends


Lust auf ausgefallene Geschenkideen? Lassen Sie sich überraschen oder informieren Sie sich vorab schon über unsere Aussteller und Aktionen auf dem AKZENTE Martinimarkt.

Hier stellen wir Verblüffendes und Faszinierendes aus der fantasievollen Welt der Vorweihnacht vor. Genau das Richtige, damit auch bei Ihnen zu Hause zur besinnlichen Jahreszeit festlich-romantische Stimmung aufkommt!

 

Der AKZENTE Martinimarkt 2016 tut anderen Gutes
herzkissen_aktion
Auf dem Markt der feinen Dinge stellen die Frauen vom „1. Fränkischen Quiltglabb“ einmal mehr ihr Herzkissenprojekt vor. Schon seit 16 Jahren nähen die fleißigen Quiltfrauen aus bunten Stoffen Herzen und füllen diese mit weicher Watte. Die bunten Herzkissen sind nach Brustkrebsoperationen für betroffene Frauen eine große Hilfe. Unter dem Arm getragen entlasten sie die Operationsnarbe, bieten Schutz vor Stößen, fördern den Schlaf oder lindern Schmerzen. Die Herzkissen übergibt die Quiltgruppe regelmäßig den Ärzten der Frauenklinik des Universitätsklinikum Erlangen. Auf dem AKZENTE Martinimarkt stellt die Nähgruppe ihr Projekt nun interessierten Besuchern vor und sammelt Spenden für den Frauenklinik-Förderverein.


So bäckt Italien!
so_baeckt_italien
Wer sich die italienische Lebenslust nach Hause holen möchte, sollte Michael Andresen kennen lernen. Seine Pizza-Holzbacköfen zaubern nämlich Pizzen à la Italia – und alles, was sonst gern gekocht und gebraten wird: von der Ente über die Lammkeule bis zum Spanferkel. Die Öfen werden vom begabten Handwerker gesetzt und bestehen zum Beispiel aus Sandstein oder Bruchstein. Das Ofen-Zubehör lässt sich auch einzeln erwerben. Details zu Öfen: www.michael-andresen.de


Reine Natur im „Seifenkistel“
„Meine Seifen werden mit einem hohen Anteil an afrikanischer, unraffinierter Sheabutter gesiedet. Dadurch sind sie auch ein Pflegeprodukt, besonders für geschädigte und trockene Haut“, erklärt Seifensiederin Ulrike Ries, Inhaberin vom „Seifenkistel“ aus Neumarkt in der Oberpfalz. In einer Zeit, in der die Menschen immer empfindlicher auf Umwelteinflüsse reagieren, verwendet sie nur reine Naturwirkstoffe, beispielsweise 100-prozentig ätherische Öle.
Mehr erfahren: www.seifenkistel.de


Runde Kunst
Was er aus einem Stück Holz alles zaubert? Unglaubliches! Künstler Frank Eder  aus dem mittelfränkischen Wettringen drechselt Schreibgeräte, Schmuck, Lampen oder Schalen. Nussbaum, Zwetschge, Linde oder Olive – aus fast jedem Holz arbeitet er kleine und große Schätze heraus. Als „Meister Eder“ begeisterte er jetzt sogar das Bayerische Fernsehen. Besuchen Sie den Handwerker an der Drechselbank, der stets betont: „Die Natur ist der eigentliche Künstler.“ oder unter www.rundkunst.de


roccocoon – unverwechselbare, zeitlose Lieblingsstücke
Unter Marion Hofmanns Händen entstehen unverwechselbare zeitlose Wegbegleiter, die sich durch höchste Qualität in Material und Verarbeitung auszeichnen. Die Produktpalette hat sich inzwischen um Damenbekleidung, Pulswärmer, Wärmflaschen Handy- und Laptoptaschen erweitert. Die Herzstücke bleiben die einzigartigen, mitwachsenden Kinderkleider, aus 100% reiner anschmiegsamer Schurwolle mit BlueSign Zertifikat aus Deutschland. Mit besonderen Neuigkeiten wird roccocoon diesen Akzente Martinimarkt zieren.
Mehr unter: www.roccocoon.de

 

Filz zum Wohlfühlen
Mmh, so weich und wunderbar. Mit viel Geschmack und Kreativität verwandelt „Filzicus“ Merino-Wolle in traumhaft schöne Accessoires. Auflagen für Möbel, Untersetzer, Taschen, Tischläufer, Körbe – Sandra Schleißheimer entwirft in ihrer Werkstatt jedes Stück selbst und lässt es in Deutschland nachhaltig fertigen. Das Material hat sich übrigens seit Jahrhunderten bewährt. Es ist licht- , hitze-, kälte- und formbeständig, schmutzabweisend, isolierend, langlebig … Ein wundersam praktischer Werkstoff, der Haus und Garten ziert.
Mehr unter: www.filzicus.de


Holzkunst im Einklang mit dem Material
„Ich versuche, Holz sprechen zu lassen. Und bezeichne mich als praktischen Holzkünstler – weil ich mich zwischen reiner Holzkunst und der Arbeit eines Schreiners bewege.“ Jonas Langer arbeitet stets unkonventionell. Ein Beispiel: Bei Freunden nahm er schon einmal ein Stück Kaminholz mit, weil er es zum Verfeuern als zu wertvoll empfand. Zuhause schliff und bohrte er das Ahornholz und formte es so zu einer Pfeffermühle. Seine Objekte sind anders, scheinen zu leben, sind Kunstwerke und praktisch zugleich. Risse und Äste werden zum Markenzeichen – bei Lampen, Mühlen oder Messerblöcken. Gehen Sie staunen und besuchen Sie den Künstler auf der AKZENTE.
Zur Arbeit des Holzkünstlers: www.holzkunst-jonas.de


Ein Mäh für „grüne“ Bücher

Bücher zu verschenken, ist immer eine gute Idee. Doch gibt’s die auch in ökologisch? Klar! Für alle „grünen“ Bücherwürmer produziert der Garbe-Verlag seit 1995 ein umweltfreundliches und dennoch liebevoll gestaltetes Buchsortiment. Ob kleine Bilderbuchliebhaber oder große Buchstabenkenner – jeder kommt hier auf seine Kosten. Blättern Sie doch mal in das von der „Stiftung Buchkunst“ prämierte „Es war einmal ein Zweimal“ oder fühlen Sie sich durch das lustige Bilderbuch „Mäh“. Auch auf der AKZENTE dabei: die hochwertigen Gesellschaftsspiele des Verlags, welche schon mehrmals „Kinderspiel des Jahres“ wurden. Darunter zum Beispiel der weltbekannte Spiele-Hit „Die Geistertreppe“.
Mehr Spielspaß: www.garbeverlag.de


Öle in Rohkost-Qualität
In der Metropolregion ist sie der Spezialist für schonend gepresste Speiseöle: Wenzels Ölmühle aus Bamberg. Inhaber Norbert Wenzel erklärt warum: „Wir verwenden ausschließlich ausgelesene Saaten und Nüsse, die in einem besonders schonenden Verfahren mit aktiver Kühlung unter 37° C gepresst werden.“ Denn nur so bleiben alle essentiellen Fettsäuren und weitere wichtige Bestandteile des Öls weitestgehend erhalten. Die kleinen Mengen, die in Bamberg hergestellt werden, besitzen aufgrund der steten Kontrolle eine besonders hohe Qualität. So sind beispielsweise Haselnussöl, Sesamöl oder Schwarzkümmel-Öl erhältlich. Deren schonende Herstellung ist wirklich kaum zu überbieten. Mmh, das schmeckt man beim Verkosten … Alle Öle sind  * naturbelassen * frei von Zusätzen * frei von Lösungsmitteln * Öko-zertifiziert.
Leckeres unter www.wenzels-oelmuehle.de


Spaß mit Filz

akz_webseite_news_06
So frech lassen sich die Wintermonate aushalten. Filzkünstlerin Gabriele Rotter aus Salzburg zeigt, wie Kälte wirklich Freude macht. Dafür nehme man: Ein Filz-Stirnband, Filzstulpen, ein Paar dieser schönen Filz-Ohrringe. Ach, eigentlich würde man gern alles haben wollen. Die weitgereiste Designerin begeistert mit feinen Produkten. Sie fertigt aber nicht nur Schmuck, Mode und Accessoires sondern auch Lichtobjekte. Alles besteht aus der weichen Wolle vieler, vieler Merinoschafe aus Vorarlberg. Bunter Schmuck und mehr unter www.filzschmuck.at


Mehr Wohlbefinden mit Aloe Vera
Diese Pflanze ist seit Jahrtausenden ein Symbol für Schönheit und Unvergänglichkeit: die Aloe Vera. Denn in ihren Blättern, aus denen ein besonderes Gel gewonnen wird, stecken viele wertvolle Inhaltsstoffe. Und diese finden sich auch in den Produkten von „Forever Aloe Vera“ wieder – etwa in den feinen Gesichtscremes, Nahrungsergänzungsmitteln oder Körperlotionen. Übrigens: Auch für Vierbeiner gibt es natürliche Produkte! Denn „Forever Aloe Vera“ produziert immer unter dem Motto: „So wenige Grundstoffe und so viel Natur wie möglich.“ www.aloe-chemnitz.flpg.de


Löffel zu Ohrringen!

Eine Gabel ist eine Gabel? Von wegen. Seit es „Galome“ gibt, verwandelt sich antikes Silberbesteck in einzigartige Schmuckstücke. Löffelketten und Gabelringe, Armreife aus Kuchengabeln und Kaffeelöffeln, mit und ohne Swarovski-Steinen – es gibt (fast) keine kreativen Grenzen. In den Varianten mattiert oder glänzend, mal schlicht oder ganz auffallend zieren die Einzelstücke große Damen oder kleine Mädchen. Einzelanfertigungen mit Ihrem Besteck sind möglich – fragen Sie bei uns auf dem Markt nach! www.gabelschmuck.de


Wenn Ton Geschichten erzählt
Sie wirken lebendig und ziehen die Blicke auf sich: Die Keramikobjekte von Anke Heinrich stehen für eine ganz besondere Umsetzung des Kunsthandwerks. Dass die Forchheimerin seit ihrer Kindheit mit dem Werkstoff Lehm vertraut ist, lässt sich schnell erspüren. Ihre Skulpturen für den Garten, die Wohnung sind allesamt von Hand gearbeitete Unikate – darunter Brunnen, Säulen, Kugeln, Figuren. Sie sagt: „Ich verkaufe nichts, was mir nicht auch selbst gefallen würde.“
www.karla-tonunikate.de


Die Würze der Welt
„Unsere Gewürzwerk-Geschichte begann bereits vor vielen Jahren auf dem berühmten Münchner Viktualienmarkt“, erzählt Georg Fürmeier, der dort als „Schorschi“ mit seinem Geschäftspartner, dem Agrarwissenschaftler Friedrich von Kleist, einen Stand betreibt. Jetzt bringt er die Würze der Welt auch auf den AKZENTE Martinimarkt. Die hochwertigen Produkte und Spezialitäten, darunter viele Raritäten, verzücken längst Köche in ganz Bayern. Außerdem sind die zwei Inhaber immer auf der Suche nach neuen Köstlichkeiten. Schnuppern Sie doch mal rein! www.gewuerzwerk.de


So werden Bürsten gemacht

Vom klassischen Schwerthandfeger bis zur Steckdosenbürste – die Bürstenmacherei Reinke aus dem Schwarzwald fertigt Naturbürsten für alle Bereiche des täglichen Bedarfs. Joachim Reinke duldet dabei keine Kompromisse: „Abgesehen von der sehr hochwertigen Verarbeitung bieten wir ausschließlich Naturmaterialien an. Größten Wert legt unser Familienbetrieb auf Funktionalität, Langlebigkeit und ökologische Verträglichkeit.“ Wie sich Rosshaar und Buchenholz zum Beispiel in einen Stubenfeger verwandeln, sehen Sie auf unserem Markt.


Scharf, schärfer, Gamsjaga

Ob Jagdmesser oder Wiegemesser – Gamsjaga aus dem niederbayerischen Viechtach macht das Leben schärfer. Die handgearbeiteten Produkte werden aus besten Materialien gefertigt. Insbesondere auf den Stahl – mitunter aus geschmiedeten Damast – legt die Firma viel Wert. Highlights sind die geätzten Klingen, welche Wildschweine oder Jagdszenen zeigen. Dazu passen natürlich die schönen, heimatlichen Filzartikel.


Leckerer Honig aus Bamberg

Das süße Leben beginnt genau hier, am Markt-Stand von Khristo Dimov. Seit 2011 ist er Imker und setzt sich für den Erhalt der Bienen in der Region rund um Bamberg ein. Seine Beuten stehen ab dem Frühjahr rund um die Stadt verteilt – und die leckere „Ausbeute“ gibt’s es nun zu kaufen: Sommerhonig oder Tannenhonig, Propolis oder Blütenpollen, Bienenwachskerzen und Honig-Shampoo. Wir schwärmen bereits dafür – Sie sicherlich auch bald.
www.honig-bamberg.de


Zauberhafte Papier-Arbeiten
„Ich mag ausgefallene Dinge, die nicht jeder hat“, sagt Birgit Diakite. Ihr Verkaufsstand auf dem AKZENTE Martinimarkt ist der beste Beweis dafür. Die Buchbindearbeiten, Schachteln oder Mappen aus besonderen Papieren wurden mit viel Liebe und Kreativität gestaltet. Und natürlich finden sich Birgits Lieblingsfarben türkis und weiß hier auch wieder. Staunen Sie über die Vielfalt der Papierverarbeitung.


Kochen wie die Profis
pfanne
„Die Geburtsstunde meiner ,Pfanne von Anne‘ liegt bereits 35 Jahre zurück. Damals erkannte ein Arzt, dass ich allergisch auf die neumodischen Pfannen-Materialien reagiere. So erschuf ich eine Pfanne, nur aus Eisen, ohne schädliches Material“, erzählt die Erfinderin Anne Gaydol, die Kunden auf dem AKZENTE Martinimarkt persönlich beraten wird. Ihre handgeschmiedeten, unbeschichteten Eisenpfannen haben den Ruf der „Besten Pfannen der Welt“, werden von Profis gern genutzt, sparen Energie und sind selbstreinigend.
Infos unter www.pfanne-von-anne.de


Erste Adresse für Gärtner
Mitten im barocken Garten von Schloss Thurn werden auch Gartenliebhaber fündig. Denn Hans-Peter Luce ist mit seinem Spezial-Sortiment von HPL-Gartenzauber aus Fürth vor Ort. Ob Profi-Gartenscheren für die Strauch- und Baumpflege, Profi-Mähköpfe für Freischneider sowie Motorsensen mit Hochleistungsmähbändern – hochwertige Gartenprodukte sind schon seit 1984 sein Metier. Hingucker: die stabilen und langlebigen Rundbogengewächshäuser „Made in Germany“. www.hpl-gartenzauber.de


Die Schokoladenseite

mandolerop
Mmh, für Zuckerschnuten ist der Marktstand von „Mandolero“ ein Schlaraffenland. Manufaktur-Schokolade in 45 Geschmacksrichtungen mit feinsten, gefriergetrockneten Früchten, Kernen oder Gewürzen, veredelte Nüsse sowie Pralinen warten hier auf Feinschmecker. Und was der absolute Kracher ist? „Ganz klar: Unsere erlesenen, spanischen Mandeln, die wir auf ganz neue Art veredeln. Mal fruchtig, mal schokoladig oder pikant“, lacht der Chef, Robert Hofmann aus Fürth. „Bei uns wird Schokolade noch von Hand gerührt, temperiert, gegossen und verpackt.“ www.mandolero.de


Da blüht das Herz auf
Mit einer Auswahl an üppigen Pflanzen und Dekorationen macht dieser „grüne“ Aussteller den Martinimarkt 2016 noch bunter: die Gärtnerei Reichert aus Pettstadt. Berühmt für ihr Rosenfest, für liebevollen Blumenschmuck und außergewöhnlich schöne Adventsgestecke – ist der Meisterbetrieb im Oberfränkischen längst eine floristische Institution.
www.gaertnerei-reichert.de


Extravagante Dekorationen
Rokoko-Schalen füllt sie mit Sukkulenten und Schnecken, mystische Steinfiguren lässt sie erblühen – Annette Haag dekoriert auf ihre ganz eigene Art. Mit üppigen Arrangements machte sie sich bereits in der baden-württembergischen Region rund um Ludwigsburg einen Namen. Wirklich extravagant sind ihre Ketten aus Sukkulenten und die vielfältigen Gefäße für Pflanzen. www.haagdeko.de


Einwickeln – aber bitte!

Liebe Frau Brendel, was zeigen Sie auf unserem AKZENTE Martinimarkt?
Edith Brendel: Die Marke „Kairos“ steht ja vor allem für Tücher und Loops. Darum haben wir tolle Muster-Mix-Tücher, Vario-Tücher mit Karabinern, Knöpfen oder Schlaufen dabei. Oder unsere besonderen XXL-Dreieckstücher plus Poncho-Tücher, für die es auch ganz verschiedene Tragevarianten gibt. Dazu passende Stulpen haben wir auch im Sortiment. Alles von Hand gefertigte Unikate. Lassen Sie sich einfach von mir einwickeln!


Salz in seiner reinsten Form
Diese Vielfalt an Natursalzen bietet kaum ein Laden in Deutschland. Ob Rauchsalz aus Dänemark, Schneeflockensalz aus Namibia oder Himalayasalz aus Pakistan – Familie Penkwitz handelt mit dutzenden Salzen und mehr. Feine Peelings, Sole-Sprays, Kräuterwürfel und Salzlampen werden ebenso gern ver- und gekauft. Im Advent sind auch die Geschenk-Sets sehr beliebt. Gern erklärt ihnen Doris Penkwitz die genaue Wirkweise der Produkte.
www.die-kleine-entspannungsarche.de


Wo das Jesuskind wohnt

krippe
Sie erzählen die Weihnachtsgeschichte in der wohl schönsten Form: Krippen. Die Werkstatt Hans Späth baut so viele und so schöne – dass sie zu Recht als meisterlich gilt. Denn hier wird viel Wert auf die kleinen Details gelegt. Holz und Steine, Wurzeln und Rinde werden traditionell verbaut. Bei modernen Modellen arbeiten die Kunsthandwerker zudem viel mit Farben und erzielen so optische Effekte. Staunen Sie über die Vielfalt der Unikate auf der AKZENTE in unserem großen beheiztem Zelt.


Verflizt noch mal, ist das edel!
filz
Die coole iPad-Tasche aus Filz ist der Hingucker. Und die graue Filz-Handyhülle einfach perfekt … Wer den „Filzhimmel“ von MairoM entdeckt, ist von den Unikaten und feinen Waren abseits jeder Massenware schnell begeistert. Ob im Büro oder Zuhause, während der Bahnfahrt oder beim Flanieren in der Stadt, die edlen und klug designten Filz-Produkte von MairoM schmücken und sind funktionell. Übrigens werden die inzwischen von Kunden aus ganz Deutschland geliebt. Ihr großes Plus: Jede der Taschen, Visitenkarten-Etuis oder Computer-Hüllen wird in einem kleinen Atelier in Nürnberg gefertigt. Der hochwertige Wollfilz ist 100 % natürlich und „Made in Germany“!
Neugierig auf die Erfinderin? Mehr Infos unter www.mairom.de


Poesie aus Eisen

eisen
Sie heißen „Zuneigung“ oder „Walküre“ – die Eisenplastiken von Künstler Ralf Vizethum stehen für das Besondere. Als Gartenobjekte, Raumschmuck oder sakrale Kunst ziehen sie Menschen in ihren Bann. Erschaffen werden sie am nördlichen Rand der Fränkischen Schweiz, auf einem idyllischen, abgelegenen Hof in Mistelgau. Beim Schmieden seiner „Formen aus dem Feuer“ schauen Vizethum manchmal drei Turmfalken zu, sagt er. Vielleicht verleiht diese Umgebung seiner Kunst so viel Poesie, Anmut und auch etwas Mystisches. Was Sie wohl darin entdecken? Mehr unter www.formenausdemfeuer.de